yachtcharter griechenland
       

Yachtcharter Weltweit - online - preisbewusst - zuverlaessig.
Waehlen Sie zwischen Segelyachten, Motoryachten und Katamaranen. Geben Sie an wieviele Kabinen Sie benoetigen, das Charterland und den Ausgangshafen. Geben Sie dann Ihr Abreisedatum an und die gewuenschte Charterdauer. Klicken Sie auf Yacht suchen, fertig


Alle Angebote werden automatisch generiert, fragen Sie uns nach den Endpreisen !

Yachtcharter Heim
Yachtcharter Über uns
Yacht charter Reiseziele
Yacht charter Yachtcharter Griechenland
Yacht charter Yachtcharter Athen
Yacht charter Yachtcharter Dodekanes
Yacht charter Yachtcharter Kykladen
Yacht charter Die Inseln im Saronischen Golf
Yacht charter  Chalkidiki Halbinsel
Yacht charter Yachtcharter Korfu, Lefkas
Yacht charter Art der Yacht
Yacht charter Unsere Leistungen
Yacht charter Kunde Testimonial
Yacht charter Artikel
Yacht charter Kontaktieren Sie uns
 
     
 

Yachtcharter Korfu, Lefkas

Die Ionischen Inseln liegen vor der Westküste Griechenlands. Diese Inseln hatten lange Zeit wenig Kontakt miteinander und haben sich daher recht unterschiedlich entwickelt.

KORFU (KERKIRA) ist die nördlichste der Ionischen Inseln. Die Hauptstadt heißt ebenfalls Kerkira und hat zwei Häfen mit großen venezianischen Festungen. Wie in vielen Hauptstädten der Ionischen Inseln gibt es auch hier breite Alleen, große Plätze, darunter eine Spianada oder Esplanade, gepflasterte Gassen, Bögen und Kolonnaden.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Archäologische Museum, das Museum für asiatische Kunst, das schöne, 1663 im venezianischen Stil erbaute Rathaus, die byzantinische Kirche von St. Jason und Sosipater aus dem 12. Jahrhundert und die Kirche des St. Spiridon. Gute Straßen führen von der Hauptstadt zu den Häfen Roda, Kassiopi und Douloura, in denen man gut fischen und schwimmen kann; außerdem zu ursprünglichen Dörfern im Landesinneren wie z. B.

Ano Korakiana, Ano Garouna, Doukades, Agii Douli und Pelekas. Der beste Golfplatz Korfus liegt auf den Ropa-Wiesen (Livaditou Ropa) im Pelekas-Bezirk.Kanoni in der Nähe des Mönchsklosters Vlaherni, Perama, Benitses, Moraitika, Messongi, Dassia, Gouvia, Gastouri mit dem Museumspalast (dem Achilleion), Ipsos und Paleokastritsa.

PAXI ist nur etwa 8 km lang und hat stille Sandstrände, Buchten, Felsküsten und Höhlen. In Ozia gibt es Mineralquellen. An der Ostküste liegt der Hauptort Gaios. Motorboote fahren zur kleinen Insel Antipaxi südlich von Paxi.

LEFKAS (LEFKADA) ist durch einen langen Damm mit dem Festland verbunden. Vom Berg Stavrota in der Inselmitte aus kann man zu Erkundigungsfahrten und Bergwanderungen aufbrechen. Gute Badestrände und Fischgründe befinden sich in den Dörfern Agios Nikitas an der Nordwestküste, Ligia an der Südostküste und Vassiliki an der Südwestküste. Vassiliki ist von hohen Klippen umgeben und hat einen stillen und sauberen Strand. Von hier aus kann man in einer halbstündigen Bootsfahrt die Leukalischen Felsen erreichen, auf denen sich einst der Tempel des Apollon Leukatas befand.

Die größte Ionische Insel ist KEFALONIA, ihre Hauptstadt heißt Argostoli. Nach einem Erdbeben sind von der venezianischen Inselstadt nur noch die Bogenbrücke und der Obelisk erhalten geblieben. Schöne Strände gibt es in Makri und Plati, Afratos, Nea Skala, Assos, Fiskardo und in der Region Palli in der Nähe des Mönchsklosters von Kepourio. Die Insel verfügt über ein gutes Straßennetz über das man die Höhle bei Melissani erreichen kann, in der sich ein See befindet. Weitere Naturerscheinungen sind die Tropfsteinhöhle von Drogorati mit ihren zahlreichen Stalagmiten und Stalaktiten sowie der Fels Kounopetra. Dieser befindet sich im Meer vor Lixouri und schwingt angeblich synchron zum Rhythmus der Wellen.

ITHAKA (ITHAKI) liegt ca. 4 km östlich von Kefalonia und ist bekannt als die Heimat von Odysseus, dem Helden des Trojanischen Krieges. Die Inselhauptstadt Ithaki (Vathi) ist klein und ihre weißen Häuser liegen in einem ansteigenden Halbkreis an einem Ende der Bucht. Unweit hiervon liegt die Nymphen- bzw. Marmorgrotte, wo Odysseus seine phäakischen Geschenke versteckt haben soll. Vom Glockenturm der Klosterkirche Katharon hat man einen wunderbaren Blick über die gesamte Insel und bei klarer Sicht sogar bis zum Golf von Patras. Sandstrände gibt es in der Umgebung der fast noch unberührten Fischerdörfer Kioni und Frikes. Von hier aus führt eine Straße zu den Höhlen von Loizos, in denen Zeugnisse der Verehrung von Artemis, Hera und Athene gefunden worden sind.

ZAKYNTHOS mit der gleichnamigen Inselhauptstadt ist die südlichste Insel der Ionischen Gruppe. Die venezianische Festung auf dem Hügel über der Hauptstadt bietet einen schönen Blick über die Bucht. Die Stadt beherbergt ein Museum mit einer guten Gemäldesammlung der Ionischen Schule. Im Südosten liegt der Strand von Laganas. Weitere Sandstrände sind Alikanas, Alikes und Tsilivi.